Hunyuan Qigong 

Hunyuan Qigong ist ein besonders wirkungsvolles Qigong-System, dessen Wurzeln auf uralte daoistische Traditionen zurückgehen.

Qigong bedeutet übersetzt „Arbeit mit dem Qi“ (die universale Lebensenergie) und bezeichnet  ein System  von entspannten Steh- und Bewegungsmeditationen.

Die Übungen des Hunyuan Qigong sind einfach und äußerst effektiv. Sie bewirken in kurzer Zeit eine umfassende Regenerierung von Körper und Geist. Sie verbessern nicht nur die Gesundheit, sie tragen auch zu innerer Ruhe und Zufriedenheit bei.

Beim Hunyuan Qigong wird das Qi in leichten, sanft kreisenden Bewegungen aus der Umwelt aufgenommen und über die Meridiane (Energieleitbahnen) durch den Körper geleitet. Verbrauchte oder negative Energie wird abgegeben, und der Körper wird mit frischer, positiver Energie aufgeladen. Dabei werden energetische  Blockaden gelöst, die nach der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) Ursache vieler Krankheiten sind. Gemäß der TCM ist es wichtig, dass der Körper und die inneren Organe mit einer ausreichenden Menge an Qi versorgt werden.  Ein Mangel an Qi kann zu Krankheiten und geistiger Disharmonie führen.

Wissenschaftliche Untersuchungen haben die vielfältigen positiven Wirkungen auf den menschlichen Organismus und die Psyche immer wieder bestätigt (LINK Heilwirkungen von Qigong und Taiji). Die Heilwirkungen von Taiji und Qigong sind bei zahlreichen Erkrankungen  nachgewiesen,  insbesondere bei:

  • Stress und stressbedingten Krankheiten
  • hormonbedingten Krankheiten
  • Therapie und Linderung chronischer Leiden

Neben den gesundheitlichen Aspekten ist die Energiearbeit auch die Basis für Taiji als Kampfkunst. Zum einen wird mit Hunyuan Qigong die innere Kraft aufgebaut, die auch in Kampfanwendungen genutzt werden kann, zum anderen sind ein ruhiger Geist und innerer Friede die Voraussetzung für jede ernsthaft betriebene Kampfkunst.

Hunyuan Qigong ist ein Schatz, der das jahrhundertealte Wissen über die daoistische Kunst der Pflege des Qi in unsere Zeit rettet.

Es wurde von Großmeister Hu Yaozhen überliefert, einem bedeutenden Xinyi-Meister und daoistischen Arzt. Großmeister Hu war der Xinyi-Lehrer von Meister Feng.

 

Die Übungen des Hunyuan Qigong beinhalten:

Fangsonggong (Entspannungsübungen)

Qigong / Neigong (Übungen zum Klären und Sammeln des Qi)

Chansigong („Das Wickeln des Seidenfadens“)

Daoistische Massage (Techniken zur Massage des eigenen Körpers)

Mehr

Das Übungssystem des Hunyuan Qigong 

Das Sammeln oder „Nähren“ des Qi ist die essentielle Basis des Hunyuan Taiji, die es von rein körperbezogenen Bewegungsarten unterscheidet.

Deshalb besitzt die „Arbeit mit dem Qi“ (wörtliche Übersetzung von Qigong – Qi = Energie, Gong = Arbeit) eine ganz besondere Bedeutung im Hunyuan Qigong. Durch die Aktivierung des Qi erhalten die Bewegungen des Taiji ihre heilsamen Wirkungen auf Körper und Geist.

Das Hunyuan Qigong beinhaltet verschiedene Übungen:

● Fangsonggong – Übungen zur Lockerung des Körpers und Entspannung des Geistes

● Qigong & – Übungen zur Aktivierung des Qi in den Meridianen

Neigong (Energieleitbahnen)

Übungen zum Sammeln des Qi in den Dantian (Energiezentren)

● Chansigong – Übungen zur Verstärkung von Qi und Spiralbewegung

● Daoistische – Massage-Techniken zur Energetisierung und Lösung von Blockaden

Massage

Während die Übungen des Fangsong den Körper und die Gelenke lockern sollen, beginnt man in den Qigong-Übungen das Qi in verschiedene Abschnitte des Körpers zu leiten und in den Energiezentren zu speichern. Spezielle Übungen konzentrieren sich auf einzelne Meridiane, Dantian oder innere Organe.

Das Chansigong stellt eine Überleitung vom Qigong zu den Formen des Taiji und zum Tuishou (Taiji-Kampf) dar. Hier wird das Qi in Kreisbahnen und Spiraldrehungen durch den gesamten Körper geleitet, um den Energiefluss zu verstärken.

Durch die daoistische Massage (die der Übende selbst ausführt) werden mit speziellen Techniken Blockaden gelöst und das Qi in die verschiedenen Regionen des Körpers verteilt.

Heilwirkungen von Hunyuan Qigong und Hunyuan Taiji 

Das Ziel von Qigong und Taiji ist es, für körperliche und  geistige Gesundheit zu sorgen, das Yin und Yang im Körper ins Gleichgewicht zu bringen und so den Energiehaushalt des Übenden zu harmonisieren.

Körperlich stellt sich eine Verbesserung der Balance, der Koordination, der Sinneswahrnehmung und eine robuste Gesundheit ein. Mentale Wirkungen sind eine stärkere Zuversicht, ein gelassenerer Geist, eine bessere Konzentration und ein ruhiges Herz. Diese Qualitäten sind wichtig für einen Schüler, der Kampfkunt als Weg der spirituellen Verwirklichung praktiziert. Im Hunyuan Qigong wird zudem das Yi (Bewusstsein/Absicht) gestärkt, das für die Pflege des Qi eine besondere Bedeutung besitzt, sowohl beim Qigong als auch beim Taiji oder Tuishou.

Hunyuan Qigong ist ein Weg, den Zugang zu den natürlichen Quellen von Gesundheit, Vitalität und Zufriedenheit zu erhalten, die jeder Mensch in sich trägt.

Über die heilsamen Wirkungen von Taiji und Qigong sind zahlreiche Bücher und wissenschaftliche Untersuchungen veröffentlicht worden, hier nur einige Beispiele:

Körperliche Wirkungen

– sanfte Dehnung und Kräftigung von Muskeln und Sehnen

– Prävention und Linderung zahlreicher chronischer Leiden (z. B. Rücken-, Bandscheiben-,

Gelenkschmerzen, u.v.m.)

– Vorbeugung und Korrektur von Fehlhaltungen

– Anregung des Stoffwechsels

-Vertiefung der Atmung

– Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems

– Vorbeugung von Zivilisationserkrankungen

Geistige Wirkungen

– Stressabbau

– Verbesserung der Konzentration

– Abbau von psychischer Belastung (Ängste, innere Unruhe)

– Anregung der Kreativität

– Stärkung der inneren Balance

– neue Wahrnehmung von Körper und Geist

– Klärung des Geistes

Daoistische Philosophie – Einssein mit der Natur

Oberstes Prinzip des Hunyuan Qigong-System ist es, die Kräfte der Natur zu verstehen und zu nutzen, indem die Bewegung der Natur in menschliche Bewegungen übertragen wird. Die kreisenden Figuren sind ein Spiegelbild der Kreisläufe in der Natur (Frühling, Sommer, Herbst, Winter …). Damit folgen das Hunyuan Qigong und das Hunyuan Taiji der alten daoistischen Tradition der Suche nach der Einheit mit der Natur, dem Dao, und den Prinzipien des Daseins (Wuwei).

Im Hunyuan Qigong saugt der Übende das frische Qi der Natur regelrecht auf und speichert es in seinem Körper. Durch die regelmäßige Praxis des Hunyuan Qigong erfahren Körper und Geist eine tiefgreifende Reinigung. Er spürt, wie das Qi seinen Körper durchdringt und seinen Geist klärt. Im Alltag zeigt sich dies häufig durch einen Zuwachs an Gesundheit, Kraft, Zuversicht, Gelassenheit, Kreativität …

Das Ziel der Energie-Arbeit ist die Harmonie des Menschen mit sich selbst und dem Kosmos.

Die Tradition des Hunyuan Qigong 

Die Kunst des Qigong wurde lange Zeit als Geheimnis gehütet und wurde nur an die engsten Schüler oder Familienangehörige weitergegeben. Es ist  Großmeister Feng Zhiqiang und seinen Meistern Hu Yaozhen und Chen Fake zu verdanken, dass diese alte Kunst auch einem breiten Publikum zugänglich gemacht werden kann.

Das Hunyuan Qigong wurde von Großmeister Hu Yaozhen überliefert, dem Xinyi-Lehrer von Großmeister Feng. Großmeister Hu war ein daoistischer Arzt und ein exzellenter Meister der inneren Boxkunst Xinyiquan. Er rettete viele alte Techniken vor dem Vergessen und wird in China als „Vater des modernen Qigong“ bezeichnet. Zu den Quellen des Hunyuan Qigong zählen alte Techniken der inneren daoistischen Alchimie, alte Qigong-Übungen wie z. B. das Spiel der 5 Tiere, Energieübungen des Chen-Stils, Energie-Praktiken des Xinyi.

Von Großmeister Hu wird berichtet, dass er mit nur einem Finger einen Gegner meterweit fortschleudern konnte, weshalb er auch „Ein Finger, der die Welt bewegt“ genannt wurde.

Er war mit Großmeister Chen Fake befreundet und gemeinsam gründeten sie 1953 in Peking die „Beijing Martial Arts Research Society“.

Wissenschaftliche Untersuchungen haben die vielfältigen positiven Wirkungen auf den menschlichen Organismus und die Psyche immer wieder bestätigt. Die Heilwirkungen von Tai Chi und Qi Gong sind bei zahlreichen Erkrankungen nachgewiesen, insbesondere bei:

  • Stress und stressbedingten Krankheiten
  • hormonbedingten Krankheiten
  • Therapie und Linderung chronischer Leide
Qi Gong

Besuchen Sie uns

Wir laden Sie gerne zu einem kostenlosen Probetraining ein. Ob Tai Chi, Qi Gong, KuTaeKa-Do oder Kampftraining, wir beraten Sie ausführlich in unseren Akademien in Köln, Düsseldorf, Burscheid und Weilerswist. Erfahren Sie mehr